Kalbarri NP

…jetzt haben wir den nördlichsten Punkt unserer Westaustralien-Tour erreicht. Der Weg war es allein schon Wert, dass man hierher fährt. Heute Früh starteten wir aus Cervantes und haben einfach einen kurzen Abstecher zu einem nur zwei Kilometer entfernten See (Lake Thetis) gemacht – jetzt sind wir Zeugen von Lebewesen aus der Entstehungsgeschichte der Erde😊🤗

Es handelt sich um Stromatoliten, die 3,4 Millionen Jahre alt sind und sie leben noch immer….sie waren die Wurzel der Sauerstoffproduktion auf der Erde. Und so sehen sie aus…😁

Ich weiss, hübsch sieht anders aus – aber ich möchte uns einmal in 3,4 Millionen Jahren sehen 😉🤣😂

Gleich bei der Ausfahrt dann das…

Da stellt man sich die Frage, was der Mann von La Mancha (Don Quijote) hier verloren hat…Also die Cervantes war ein Schiff, welches hier im Jahr 1844 kenterte und dieses Schiff wurde nach dem Schriftsteller Miguel de Cervantes getauft, der der Autor von ‚Don Quijote‘ war…so klein ist die Welt…😃🤔

Und keine 300 Meter weiter hatte ich einen neuen Freund 🤣😂 Ich weiss zwar seinen Namen nicht, aber er sitzt 14 Stunden am Tag hinterm Steuer🤣🙄

…Stunden später beim Kaffee des Tages hatten wir wieder einen Lokal-Glücksgriff😃🤗…dieses ist in Port Denison…

Und wieder eine Stunde später die nächste Überraschung 😁😎.  Ein Pink Lake in Port Gregory (war ja erst vor Kurzem in der Kleinen Zeitung, dass es momentan in der Nähe von Melbourne auch einen Pink Lake gibt)…auch hier wieder einmal – unvorstellbar, was dieses Land für Überraschungen parat hält 🤔😁😊🤗

Algen, die Betacarotin erzeugen, machen diese pinke Wasserfärbung möglich 🙄🤗

Und die Ankunft im Kalbarri NP war auch ganz nett…so schön ging es die nächsten Tage dann auch weiter, wobei uns momentan wieder Temperaturen um die 40 Grad begleiten…also quasi unsere Betriebstemperatur 🤣😂

Am ersten Tag im Kalbarri hat das Thermometer um 10:30 Uhr die 40 Grad-Marke erreicht, sodass nicht an längere Wege zu denken war.😥 Sogar die wilden Kängurus am Rande der Fahrbahn waren zu faul für die Flucht 😆😅

Zusätzlich gibt es hier wie beim Uluru im Zentrum Millionen von Fliegen, sodass man nur mit Fliegennetz über dem Kopf durchkommt.😄😨 Sie suchen nämlich ganz gezielt die Augen, die Ohren und die Nasenlöcher. Lustig ist auch immer das Einsteigen ins Auto.🤣😂😁 Ich überlasse euch die Vorstellung dabei 🤣😂😉🤔

Ob dieser Hemmnisse haben wir uns daher auf Kurzstrecken mit Aussichtspunkt konzentriert. Hier wäre so ein Punkt…Nature’s Window genannt. Wegen der Form des Fensters wäre uns folgender Zungenbrecher eingefallen: „Two Aussie-Austrians are sitting in an Austrian window in Australia“ 😂😁🤣🤗🤗😉 Aber seht euch selbst dieses Window an…wir haben es erst am Foto bemerkt 😉

Auch sonst – schöne Gegend…außer dass der Murchinson River ausgetrocknet ist…

Auch einen kurzen Zwischenstopp beim Z-Bend Lookout…

…und die herrliche Farbzusammenstellung ohne dass was blüht…😉🤗

…und schon waren wir zurück am Meer, wo der Kalbarri NP auch tolle Klippenlookouts zu bieten hat…am Meer noch bei erträglichen 34 Grad und nahezu ohne Fliegen 🤣😂😁

Daraufhin ein kühlendes Bad. Die Schnorchelerlebnisse halten sich in Grenzen und das ist noch übertrieben, obwohl die Blue Holes als solche angepriesen werden😢😲 ein echter Schnappschuss…

Der Sonnenplumps war dann aber wirklich unheimlich schön 🙄😊

Jeden Tag steht hier um 8:45 Uhr das Füttern der Pelikane am Programm 🤗🤗 und da dürfen die Schwäbis nicht fehlen…

Nachdem es heute bewölkt war und es einen Themperatursturz von 10 Grad gab, war für uns die Gelegenheit zum Abstieg in den Z-Bend perfekt. Und wir wurden nicht enttäuscht 😃😊🤗

Ein unglaublicher Abstieg wurde mit einem Traumpanorama belohnt 🤗🤗

…und wir spielen wieder „such die Margit“😂

Nun noch ein paar Eindrücke von der Fahrt im Nationalpark und einem Aussichtspunkt, von dem man „nur“ in die unendliche Weite sieht…ein Traum 🤗😁😎

Unvorstellbar aber auch, dass es morgen wieder nach Perth zurück geht…und es nur noch drei Tage sind…😲😭😢🤤🤧

Aber: no worries 😁😎

G’Day from Australia!

8 Gedanken zu „Kalbarri NP

  1. Hallo Ihr Lieben.
    Wir erwarten Euch zu Hause schon sehnsüchtig, aber, aber ….. die tollen Bilder und die dazugehörenden Berichte werden uns sehr fehlen. Genießt die restlichen Tage noch und kommt wieder gut heim.
    Erni

  2. War das Baden eh freiwillig oder eine kleine aufopferung für ein tolles Foto? 😅

    Hoffen, ihr habt nochmals ganz viel Energie tanken können für euer nächstes Abenteuer 👵👴🤗😘

  3. Liebe Margit, lieber Chris !
    Damit Euch der Abschied ein wenig leichter fällt ……
    es erwartet Euch:
    – …das Wiedersehen mit Euren Liebsten…
    – … viele schon sehr gespannte Freunde, Kollegen und „Reisebegleiter“……
    -… ein super Frühling mit blühenden Wiesen und Bäumen und einem Duft, wie es nur der Frühling vermag… 🙂
    -… a supa Brettljausn mit Krenn, Käferbohnensalat MIT KERNÖL…(wenn das kein Argument ist…. 🙂
    -… und ein großer Dank, wieviel Freude Ihr in unseren Alltag durch diesen BLOG mit sensationellen Fotos und Beiträgen gebracht habt… .)
    -…und (vielleicht schon) die Vorfreude auf neue Abenteuer … .)
    … und.. und … und
    Bis bald und LG Irene

  4. … das Fenster ist ein Zeichen – AUSTRIA IS CALLING und wartet auf euch, meine Lieben❣️

    Es war ein Traum, mit euch diese Reise durch Australien quasi fast live miterleben zu dürfen 🥰! Danke für all die tollen und faszinierenden Ein-, Weit-, Aus- und Fernblicke 👀!

    Kommt gut nach Hause – wir freuen uns auf euch – Bussis Dagmar&Werny 😘😘

  5. ….und wir freuen uns auf eure Heimkehr und unser Wiedersehen!
    Alles Liebe bis dahin, genießt noch die verbleibenden Tage und kommt gesund nachhause.

    ….und ein herzliches DANKESCHÖN, dass wir immer dabei sein durften.
    Bis bald,
    Bussi Uschi und Gernot

  6. Guten Morgen 😊zwischen Eggenberg und Jakomiplatz (bin in der bim) sich an einer ganz anderen Welt zu erfreuen , das hat schon was 🙃😊🙃😊wieder einmal Danke dafür 🤗genießt die letzten Tage , glg aus der Heimat , Irene 😘

Schreibe einen Kommentar